FANDOM


Katniss-peeta-cornucopia-the-hunger-games (2).jpg

Katniss und Peeta laufen zum Füllhorn

Als Arena bezeichnet man die mit einem unsichtbaren Kraftfeld eingezäunte Umgebung, in der die Hungerspiele ausgetragen werden. Hier kämpfen die Tribute um ihr Leben.

Infos Bearbeiten

Die Arena liegt unter einer Kuppel und ist übersät mit Kameras wodurch die Spielmacher die Möglichkeit haben, die Tribute 24 Stunden lang zu beobachten und dann auszuwählen, was das Volk von Panem davon sehen darf. Kurz vor Beginn der Spiele werden den Tributen Ortungssensoren (Aufspürer genannt) in den Unterarm gespritzt, wodurch genau überwacht werden kann wo sich die lebenden und auch toten Tribute befinden. Im Falle eines Todes kann das Kapitol innerhalb kürzester Zeit ein Hovercraft schicken, welches dann die Toten abtransportiert.

Katniss´ Rucksack und Schlafsack.png

Katniss’ Rucksack

Die Arena wird von den Spielmachern designt und wird jedes Jahr anders gestaltet. Mal gibt es Schnee und beißende Kälte, im Jahr darauf kann dann wieder Wüste und gleisende Hitze kommen. Auf jeden Fall versuchen die Spielmacher die Arena so zu erschaffen, dass sie eine möglichst große Herausforderung für die Tribute darstellt und das Publikum im Kapitol natürlich unterhält. In der Arena selbst werden immer wieder Fallen aufgestellt und Hindernisse für die Tribute vorbereitet. Es gab sogar ein Jahr, in dem alle Nahrungsmittel vergiftet waren. Da das wenig zur Unterhaltung und zum sehr schnellen Tod der meisten Tribute führte, wurde der zuständige oberste Spielemacher dafür auch getötet.
240px-Tributo femenino del Distrito 5 proyectada en el cielo.png

Das Bild eines getöteten Tributes auf der Kuppel.

185px-Cylinderkatniss.jpg

Katniss auf dem Weg vom Startraum zur Arena

Jede Arena hat ein Füllhorn von wo aus die Spiele beginnen. Nachdem die Tribute durch eine Röhre aus dem Startraum auf ein Plateau in die Arena befördert werden, müssen sie bis zum Countdown warten, damit sie von der Plattform treten dürfen. Tritt man zu früh herunter, werden Minen aktiviert und der Betreffende wird in die Luft gejagt.

Die Arena umgibt ein Kraftfeld, das die Tribute davon abhält diese zu verlassen. Deutlich zu erkennen war das an Haymitchs Beispiel. Als er über den Rand eines Abgrundes springen wollte, wurde er wieder zurückgeworfen. Er benutzte dann dieses Kraftfeld um den noch verbliebenen Tribut zu töten. Zwar wurde das aus offensichtlichen Gründen nicht ausgestrahlt, aber die Spielmacher waren dennoch außer sich als sie bemerkten, dass ein Tribut die eigenen Mittel missbrauchte. Auch die Kuppel, die über die Arena liegt ist ein Kraftfeld. Hier werden abends die im Laufe des Tages verstorbenen Tribute gezeigt, damit die noch verbliebenen wissen, wer noch übrig ist.

Während der Spiele werden die interessantesten Geschehnisse in der Arena (in zensierter Version) in ganz Panem ausgestrahlt. So können die Angehörigen der Tribute verfolgen was mit ihnen passiert und mögliche Sponsoren können so entscheiden, ob sie Geschenke sponsern wollen. Kommentiert werden diese Ausstrahlungen von Caesar Flickerman und Claudius Templesmith, die nebenbei auch Zusatzinformationen, wie zum Beispiel über die Tödlichkeit der Jägerwespen geben, damit die Zuschauer auch wissen mit was für Herausforderungen die Tribute zu kämpfen haben.

Nach Ende des jeweiligen Hungerspieles wird die Arena zur Attraktion. Bewohner aus dem Kapitol reisen oft an um die Orte zu besichtigen, an denen ihre Favoriten gelebt, gelitten, gestorben oder gewonnen haben.

Nach dem Fall des Kapitols wurde die Arenen zerstört und Denkmäler für all die dort gestorbenen Kinder errichtet.

Verschieden Arenen Bearbeiten

50. Hungerspiele Bearbeiten

Haymitch11.jpg

Haymitch wie man ihn kennt - immer mit einem Glas in der Hand

Die Arena in diesem HS war spektakulär. Es gab eine riesige wunderschöne Wiese mit Blumen, Bächen und kleinen Teichen und überall sangen Vögel. Im Hintergrund erstreckte sich ein malerischer Berg und spitze, zerklüftete Felsen. Alles in dieser Arena war aber gefährlich. Die Tribute mussten sich gegen harmlos aussehenden Eichhörnchen wehren, welche in Wahrheit blutrünstige Fleischfresser waren, der malerische Berg stellte sich als Vulkan heraus, die Blumen spritzten Gift in die Gesichter der Tribute, die rosa Vögel hatten spießartige Schnäbel welche Maysilee Donner töteten. Viele starben an Dehydrierung, da das Wasser in den Flüssen und Teichen vergiftet war und die einzige andere Wasserquelle im Füllhorn oder Regen war. In diesem Jahr gab es doppelt so viele Tribute, da es das 50. Hungerspiel war und somit ein ganz besonderes Jubel-Jubiläum. Teilnehmer und Gewinner war Haymitch Abernathy, der im Alter von 16 Jahren als Tribut von Distrikt 12 gezogen wurde. Dafür, dass er das Kraftfeld während der Spiele für seine Zwecke benutzte wurden seine Mutter, sein kleiner Bruder und seine Freundin getötet. Das sollte allen künftigen Tributen eine Mahnung sein, sich nicht gegen das Kapitol zu erheben und es nicht ins Lächerliche zu ziehen.

70. Hungerspiele Bearbeiten

Die Arena der 70. HS hatte einen Staudamm der „brach“ und so viele der Tribute tötete. Der Damm wurde zerstört weil die Spielmacher dachten, dass das Spiel langsam langweilig werden würde. Da die meisten Tribute nicht schwimmen konnten, ertranken sie. Annie Cresta aus Distrikt 4 (Fischerei) gewann, weil sie die beste Schwimmerin war.

74. Hungerspiele Bearbeiten

Katniss-in-games.jpg

Katniss auf der Plattform

Game makers.jpg

Die Arena

Die Arena in den 74. Hungerspiele war ungefähr eine halbe Stunde mit dem Hovercraft vom Trainingscenter im Kapitol entfernt. Sie bestand aus verschiedenen Terrains. Das Zentrum rund um das Füllhorn, von wo aus die Spiele begannen, hatte ein harten, schmutzigen Untergrund. In eine Richtung gab es hohes Gras, welches vom Füllhorn aus nicht zu sehen war. Thresh versteckte sich in diesem Gebiet und das einzige Mal als er von dort wegging wollte er zum Fest am Füllhorn, wo jeder das bekam, das speziell er brauchte.In einer anderen Richtung gab es ein steiles Gefälle, das sehr viel tiefer gelegen war, als der Rest der Arena.

EW-Photos-Careers-e1334154383529.jpg

Cato mit seiner Truppe: Clove, Glimmer, Marvel und Peeta

528px-HG13.png

Katniss vor der Höhle

In nochmal einer anderen Richtung lag ein weitläufiger See, den die Karrieros besetzten weswegen Katniss den See als Trinkquelle ausschließen musste. Sie hatte sich in dem größten, waldigen Bereich der Arena zurückgezogen wo es auch mehrere Teiche und einen Fluss gab der in den See mündete. Außer Katniss hatten sich dorthin die meisten Tribute nach dem Countdown und dem Blutbad geflüchtet. Im Wald gab es verschiedene Baumarten in denen noch Nester von Jägerwespen und Spotttölpel gab. Außerdem gab es auch felsige Gebiete, mehrere Höhlen und die üblichen Waldbewohner wie Hasen, Hirsche und Eichhörnchen. Laut Atala sterben 10% der Tribute an Infektionen und 20% an Dehydrierung. Die Teiche wurden später von den Spielmachern ausgetrocknet weswegen als Trinkwasserquelle nur mehr der See blieb.

,m.jpg

Katniss wird mit Feuerbällen beschossen

Eine andere „Spielerei“ der Spielmacher um das Publikum zu unterhalten, waren die Feuerbälle, welche auf Katniss abgeschossen wurden. Auch die Temperatur wurde von den Spielmachern verändert. Nachts war es eisig kalt und Tagsüber kochend heiß.

75. Hungerspiele Bearbeiten

Tic, toc ... — Wiress über die Form der Arena
Catching-Fire-Arena2.jpg

Die Arena der 75. Hungerspiele

Diese Arena war wie eine Uhr aufgebaut. Der Abschnitt zwischen 12 und 1 hatte einen Baum, der zu einer bestimmten Zeit immer wieder vom Blitz getroffen wurde, was ausschlaggebend für den weiteren Verlauf der Trilogie ist. Die restlichen Sektionen der "Uhr" enthielten verschiedene andere Grauen welche zu ihrer Uhrzeit (je nach Sektion) ausgelöst wurden.

Die Arena selbst war sehr klein im Vergleich zu anderen Arenen und war kreisrund aufgebaut. In deren Mitte lag auf einer Insel das Füllhorn. Als die Tribute vom Startraum aus in die Arena kamen, standen sie auf ihren Plattformen mitten im Wasser. Um das Füllhorn erreichen zu können, mussten die Tribute erst dorthin schwimmen. Da die meisten aber nicht schwimmen konnten, war das ein schwieriges Unterfangen. Erst später bemerkt Katniss, dass ihrer Kleidung eine Art Schwimmreifen enthält. Wiress, eine hochintelligente Frau, jedoch geistig etwas verwirrt, erkennt, dass die Arena wie eine Uhr aufgebaut ist. Allerdings verlor sie in der Arena vollkommen den Verstand, und war geistig zu abwesend, um es zu erklären. Sie sagte nur noch "Tick Tack" und sang Kinderlieder über Uhren. So verstand Katniss, dass Wiress sagen möchte, dass die Arena eine Uhr ist. Ein sehr starkes Kraftfeld beschränkte die Arena und die Spitze des Füllhorns zeigt (bis dies von den Spielmachern geändert wird) auf 12 Uhr. Berührt man dieses Kraftfeld, ist der Tribut dem Tod geweiht (wie Blight, und ohne Finnicks Hilfe auch Peeta).

Jan-spile-maple-sap.jpg

Zapfhahn

Im Füllhorn gab es in diesen Hungerspielen nur Waffen. Nahrung mussten sich die Tribute aus dem Wasser fischen oder aus dem Wald jagen. Wasser zu bekommen stellte sich als äußerst schwierig heraus, da das gesamte Wasser das die Arena umgab, Salzwasser war. Mit Hilfe eines Zapfhahns den Haymitch als Geschenk schickt, können sie schließlich Wasser aus den Bäumen beziehen.

Die "Uhr" der Arena Bearbeiten

  • 1-2 Uhr: Blutiger Regen
  • 2-3 Uhr: Giftiger Nebel
  • 3-4 Uhr: Affenmutationen
  • 4-5 Uhr: Schnattertölpel (immitierten die Stimmen geliebter Menschen)
  • 5-6 Uhr: Unbekanntes Grauen
  • 6-7 Uhr: Unbekannte Bestien
  • 7-8 Uhr: Unbekanntes Grauen
  • 8-9 Uhr: Unbekanntes Grauen
  • 9-10 Uhr: Unbekanntes Grauen
  • 10-11 Uhr: Tsunami
  • 11-12 Uhr: Fleischfressende Insekten
  • 12-1 Uhr: Blitz schlägt in einen bestimmten, nicht natürlichen Baum ein

Andere Arenen Bearbeiten

Es gibt noch andere Arenen die in den Büchern erwähnt werde, aber es ist unklar in welchen Hungerspiele sie genau existierten:

  • Gefrorene Tundra - Katniss meinte, dass diese Spiele ein wenig "langweilig" waren, weil die meisten Tribute erfroren waren.
  • Wüste - Atala erwähnt das im Film zu "Tödliche Spiele", und sagte, dass es vor fünf Jahren eine brennende Wüste gab. Es müssen demnach die 69. Hungerspiele gewesen sein.
  • Trümmer - Diese Spiele werden im Film zu "Tödliche Spiele" gezeigt. Vermutlich waren es die 73. Hungerspiele. Man sieht wie ein Junge einen anderen mit einem Backstein erschlägt. Rund um ihn liegen nur Trümmer einer zerstörten Stadt. Caesar Flickerman kommentierte diese Aufnahme mit: "... und das ist der Moment, wenn aus einem Tribut ein Opfer wird ..."
  • In dem Jahr, in dem Titus, Tribut aus Distrikt 6, durchdrehte und zum Kannibalismus überging wurde er durch eine Lawine getötet, welche höchstwahrscheinlich von den Spielmachern ausgelöst worden war, da sich ein solches Verhalten schlecht auf die Quoten auswirkte und nicht tragbar war. Demnach war die Arena eine Schneelandschaft oder aber eine Gegend in der es Geröll gibt, wo also eine Mure abgehen kann.
  • Buschlandschaft - Katniss erwähnt, dass es in jenem Jahr viel Geröll und struppige Büsche und Sträucher gab. Viele Tribute starben an den giftigen Schlangenbissen oder wurden vor Durst verrückt.
  • Dschungel - es wird erwähnt, dass Finnick in den 65.Hungerspielen Netze aus Lianen knüpfte. Demnach muss die Arena (oder ein Teil davon) ein Dschungel- oder Insellandschaft gewesen sein.



Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki