Fandom

DieTributevonPanem Wiki

Flammender Zorn

507Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare88 Teilen

Flammender Zorn ist der dritte Roman der Trilogie Die Tribute von Panem

Und wenn Peeta mich fragt: "Du liebst mich, wahr oder nicht wahr?", dann werde ich antworten: "Wahr!" — Katniss über Peeta


Teil 1 - Die Asche Bearbeiten

Zu Beginn des dritten Buches besucht Katniss ihren zerstörten Heimatdistrikt. Wegen ihrer Rolle in der Revolution hat man dort alles zerstört, außer den Unterkünften der Sieger der Spiele. Allein der launische Kater ihrer Familie, Butterblume, hat überlebt. Um ihrer Schwester Primrose eine Freude zu machen, die wie viele andere Bewohner aus Distrikt 12 von Distrikt 13 als Flüchtling aufgenommen wurde, nimmt sie Butterblume mit.

Das Leben in Distrikt 13 ist sehr genau geregelt, was Katniss zu schaffen macht. Zwar wird ihr als Gesicht der Revolution vieles nachgesehen, doch ihr Verhalten bringt sie oft in Konflikt mit Coin, der Anführerin des Distriktes. Besonders Peetas Zustand bereitet ihr Sorgen, da er immer noch von der Regierung gefangen gehalten wird. Deshalb weigert sie sich zunächst, Coins Erwartungen nachzukommen und an Propagandafilmen mitzuwirken aus Furcht, Peetas Lage so noch weiter zu verschlimmern. Schließlich willigt sie jedoch unter der Bedingung ein, dass Peeta und die anderen Tribute im Falle eines Sieges nicht bestraft werden und Katniss selbst den Präsidenten des Kapitols, Snow, töten darf.

Nach anfänglichen Problemen begibt sich Katniss mit ihrer Filmcrew direkt in ein Krisengebiet. Beim Besuch eines Lazarettes greift die Regierung an und sprengt dieses schließlich in die Luft. Die so entstandenen Bilder werden später in das Fernsehnetz eingespeist, sodass die Botschaft der Revolutionäre im ganzen Land verbreitet wird. Gleichzeitig schaltet die Regierung eine Sondersendung mit Peeta, in der dieser versucht Katniss und Distrikt 13 umzustimmen und vor einem drohenden Militärschlag der Regierung zu warnen. Es wird angedeutet, dass er daraufhin verletzt und abgeführt wird.

Teil 2 – Der Angriff Bearbeiten

Tatsächlich erfolgt 10 Minuten später ein Bombenangriff auf Distrikt 13, der jedoch keine großen Schäden anrichtet, da Großteile der Infrastruktur unterirdisch angelegt sind. Als sich die Lage wieder entspannt, beginnt der Rat von Distrikt 13 mit der Planung einer Rettungsaktion, um Peeta und die anderen Gefangenen des Kapitols zu befreien. Trotz vieler Gefahren gelingt dieses Vorhaben, doch es stellt sich heraus, dass Peeta körperlich zwar kaum verletzt ist, seine Psyche aber umso schwerere Schäden aus der Gefangenschaft davongetragen hat: Wahnvorstellungen beeinträchtigen sein Urteilsvermögen und durch Konditionierung mit psychoaktiven Substanzen bringt nun allein Katniss’ Anblick ihn dazu, auf sie loszugehen. Folglich gestaltet sich seine Eingliederung in die Gesellschaft entsprechend schwierig, doch es gelingt ihm mit der Zeit, zumindest in Angelegenheiten, die nicht Katniss betreffen, vernünftig zu handeln.

Derweil rücken die Rebellen immer weiter vor und nehmen Distrikt für Distrikt mit Hilfe der dort ansässigen Bevölkerung ein. Katniss drängt darauf, ebenfalls an den Kampfhandlungen teilnehmen zu dürfen, was ihr jedoch erst verboten wird, da sie nicht hinreichend auf einen solchen Einsatz vorbereitet wäre. Nach einem mehrwöchigen Training wird sie dann aber doch einer Spezialeinheit zugeteilt, unter anderem, um neues Propagandamaterial zu filmen. Sie plant bereits, sich von ihrer Gruppe abzusetzen und allein loszuziehen, um Präsident Snow zu töten, als überraschend und zum Missfallen aller Peeta ihrer Einheit zugeteilt wird. Angesichts seines inneren Kampfs gegen den Drang, Katniss töten zu müssen, stellt er ein großes Risiko für sie dar, doch Coin besteht darauf, dass Peeta die Einheit begleiten soll. Dies lässt Katniss vermuten, dass sie für die Anführer von Distrikt 13 nicht mehr als ein Werkzeug zum Sieg ist.

Teil 3 – Das Attentat Bearbeiten

Boggs, der Anführer ihrer Einheit, teilt Katniss’ Ansichten bezüglich Coin und begründet das damit, dass Katniss sie nicht als Anführerin unterstützt, sondern nur toleriert und dies immer wieder durch ihre Handlungen deutlich gemacht hat. Die Befürchtungen bezüglich Peetas Unzurechnungsfähigkeit bewahrheiten sich schon bald, als trotz aller Warnungen Mitglieder ihrer Einheit durch seinen Fehler getötet werden. Überall um das Kapitol herum sind zahlreiche Fallen installiert, die jederzeit aktiviert werden können, was die Kriegsführung in diesem dicht besiedelten Gebiet noch schwieriger macht.

Als Boggs in einem Gefecht stirbt, zeigt er seine Loyalität zu Katniss, indem er sie zur Anführerin ihrer Einheit macht. Dieser Schritt gibt ihr die erhoffte Handlungsfreiheit, um ihr eigentliches Ziel in Angriff zu nehmen, nämlich die Tötung von Präsident Snow. Nach mehreren Straßenschlachten steht sie bereits kurz vor ihrem Ziel, als die Rebellen auftauchen. Auf dem Vorplatz vor dem Regierungsgebäude wurden die Kinder zusammengepfercht, die im Gebiet des Kapitols leben. Als die Rebellen auftauchen, regnen Bomben aus einem Hovercraft auf diese hinab. Auch Katniss wird schwer verletzt. Doch als die Helfer zur medizinischen Versorgung herbeieilen, detonieren die Sprengsätze ein weiteres Mal. Noch während Katniss in Ohnmacht sinkt, sieht sie, wie ihre kleine Schwester Prim, die mit den Helfern angereist war, in Stücke gerissen wird.

Als Katniss aufwacht, findet sie sich auf einer Krankenstation wieder. Prims Tod macht ihr sehr zu schaffen. Als sie sich aufrafft, um das Regierungsgebäude zu erkunden, findet sie in einem verborgenen Winkel des Gebäudes Präsident Snow, der in seinem Rosengarten auf das Urteil neuen Regierung unter Führung Coins wartet. Bei einer Unterredung mit ihm stellt er Katniss’ Annahme in Frage, dass es die Regierung war, die die Kinder bombardiert hat. Tatsächlich kannte Katniss Sprengsätze dieser Art bereits, da Gale sie für Distrikt 13 entwickelt hatte. Außerdem war Prims Anwesenheit unter den Helfern mehr als verdächtig, da das nur mit Coins Zustimmung hatte erfolgen können.

Als es schließlich zur Vollstreckung des Todesurteils gegen Snow kommen soll, hält Coin ihr Versprechen und will es Katniss ausführen lassen. Diese zielt jedoch im entscheidenden Moment auf Coin und tötet diese, während Snow kurz darauf, entweder durch sein Lachen oder von der Menge überrumpelt, stirbt. Da man Katniss als unzurechnungsfähig ansieht, wird sie nicht verurteilt und zusammen mit Haymitch der sie im Auge behalten soll in ihre Heimat Distrikt 12 verbannt. Hier beteiligt sie sich am Wiederaufbau. Längere Zeit hat sie weder zu ihrer Mutter noch zu Gale Kontakt, die sich in anderen Distrikten eine Aufgabe gesucht haben. Peeta kehrt, zusammen mit anderen Überlebenden, nach Distrikt 12 zurück. Gale lebt und arbeitet nun in Distrikt 2. Katniss, Peeta und Haymitch versuchen trotz des Schreckens der Vergangenheit und der großen Verluste weiter zu machen. Katniss wird immer noch von Albträumen geplagt und manchmal spürt Peeta noch die Nachwirkungen des Jägerwespengifts. Doch die beiden helfen sich gegenseitig durch diese schwere Zeit und kommen sich schließlich auch wieder näher.

Der Epilog berichtet von ihren und Peetas gemeinsamen Kindern. Diese spielen vergnügt auf einer Wiese, bei der es sich eigentlich um ein Massengrab handelt, da hier die von dem Bombardement getöteten Bewohner von Distrikt 12 begraben worden waren.

Der letzte Satz des Buches lautet:

Aber es gibt viel schlimmere Spiele — Katniss


Trailer Bearbeiten

Datei:Die Tribute Von Panem - Flammender Zorn - Offizieller Trailer (neu)

 


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki